Kinderhände auf Tastatur

Wo darf mein Kind allein surfen?

Erste Schritte im Netz - ein Elternkurs

In welchem Alter sollten Kinder ein eigenes Handy bekommen oder alleine im Netz surfen können? Welche Seiten können sie problemlos ansehen, welche hingegen gefährden Kinder? Und wieviel ist zu viel?

Das Interesse für neue Medien, das schon in frühen Jahren beginnt, wirft für Eltern viele Fragen und Unsicherheiten auf. Pauschallösungen gibt es nicht, unterscheiden sich Kinder eines Alters doch hinsichtlich ihres Entwicklungsstandes, ihrer Interessen und den Mediennutzungs-Gewohnheiten in ihrer Familie.

Kinder ins www. begleiten

Eines gilt jedoch für alle Kinder: Sie sollten bei ihren ersten Schritten

Mutter mit Tochter, die gemeinsam an einem Tablet arbeiten

im Netz nicht alleine gelassen werden. Kinder brauchen beim Erkunden des World Wide Web die Unterstützung ihrer Mütter und Väter - so, wie sie auch auf dem Weg zur Schule oder zum Spielplatz erst einmal in Begleitung das richtige Verhalten im Verkehr üben müssen, bevor sie auf eigene Faust losziehen können.

Eltern fragen – Expertin antwortet

Der Elternabend "Mein Kind ist online - erste Schritte im Internet" soll offene Fragen klären und Sorgen nehmen. Er lädt die Eltern ein, eigene Wege zu entwickeln, wie sie ihr Kind im Netz begleiten können und gibt ihnen praktische Tipps und Materialien an die Hand.

Und so sieht der Elternabend aus:

  • Wünsche und Erwartungen an den Abend
  • Auseinandersetzung mit der eigenen Medienbiografie und der Mediennutzung von Kindern heute
  • Diskussion zu Kompetenzen, die Kinder zur Nutzung des Internets benötigen
  • Erforschen der wichtigsten Seiten und Angebote für Kinder im Netz
  • Technischer Schutz: Filter- und Kinderschutzsoftware
  • Transfer in den Familienalltag: Wie kann die Umsetzung von Medienerziehung in der eigenen Familie gelingen?
  • Weitergabe von Broschüren und Links, mit denen sich die Eltern weitergehend informieren können