Kinderhände auf Tastatur

Tablet an, Film ab!

Mit Stop Motion - Filmen werden Alltagsgegenstände zum Leben erweckt

Shaun das Schaf und das Sandmännchen - so funktioniert's:

Filme sind nichts anderes als bewegte Einzelaufnahmen: durch eine schnelle Abfolge von Bildern wird die Illusion einer Bewegung erzeugt. Man kennt den Effekt vom Daumenkino: Ab ca. 18 Bildern pro Sekunde kann die menschliche Wahrnehmung einzelne Aufnahmen nicht mehr voneinander unterscheiden.

Bekannte Stop Motion-Filme stammen aus dem Trickfilm-Bereich, zum Beispiel Shaun das Schaf oder das Sandmännchen. Und so funktioniert's: beim sogenannten Legetrick werden Figuren von Bild zu Bild vorsichtig bewegt, um eine möglichst ruckelfreie Bewegung vorzutäuschen.

Stop Motion in der pädagogischen Praxis:

Die Stop Motion-Technik ist natürlich auch im realen Leben mit realen Menschen zu nutzen. Durch fotografisches Festhalten bestimmter Bewegungsabläufe lassen sich sehr kreative, ideenreiche Filme produzieren.

Die Bandbreite an Möglichkeiten, die sich mit Stop Motion-Filmen ergeben, könnte größer kaum sein. So kann man die Filme mit Gegenständen unterschiedlichster Art, aber auch mit Menschen aufnehmen. Die Dauer eines Stop Motion-Projektes kann dem zur

 

Verfügung stehenden zeitlichen Rahmen angepasst werden. Zugleich ist man räumlich ungebunden, da man mit dem Tablet oder Smartphone unterwegs produzieren kann.

Vor allem können Stop Motion-Filme jedoch eines: Lust machen auf mehr. Mehr Kreativität, mehr Bewegung, mehr Ideen.

2 Kinder von hinten vor Notebook, auf dem ein Roboter zu sehen ist.